Falschluft ....

.... oder wieso läuft mein Motor wie ein Sack Flöhe

 

Das größte Problem mit dem Lauf des Motors ist nach einigen Jahren Betrieb die Alternung der Kunststoffteile. O-Ringe werden fest, Schläuche werden rissig oder brechen. Somit schleichen sich immer mehr Falschluftquellen in das Ansaugsystem ein.

Was ist Falschluft? Wenn das Ansaugsystem optimal aufgebaut ist, dann wird die Luft über den Ansaugstutzen, und die Gemischaufbereitung zu den Einlassventilen geleitet. Beim Gasgeben regeln die Drosselklappen über die Querschnittsveränderungen die Luftmenge.

Die Stellung der Drosselklappen wird über den Drosselklappenpoti an die Steuereinheit der Einspritzung gemeldet. Ist nun auf dem Weg nach der Drosselklappe zum Einlassventil irgendwo eine Leckage, so wird mehr Luft angesaugt als der Motorsteuerung über die Stellung der Drosselklappe bekannt gemacht ist.

Damit stimmt das Verhältniss Luft zum Kraftstoff nicht mehr und der Motor läuft nicht mehr sauber.

Daher sollte bei akuten Problemen mit dem Rundlauf des Motors eine komplette Falschluftdiagnose stattfinden.

Nachdem alles zerlegt ist wird empfohlen die Benzinleitungen ebenfalls zu prüfen und gleich mit zu Tauschen!

Hier die komplette Teileliste zum Wechsel empfohlenen Gummiteile:

Den Schlauch vom Überlauf des Tanks nach unten wurde versehentlich mitbestellt, dann aber natürlich auch gewechselt (schön weich so ein neuer Schlauch...)

Es sind nicht alle  Schellen in der Liste, da die meissten, auch die Ohrenschellen, wieder verwendet werden können. Die Schellen einfach nur vorischtig aufbiegen und etwas richten. Bei Bedarf kommen diese noch dazu.

falschluftk1100
(Auf dem Foto von links nach rechts)

Teileliste für die K1100 LT /  RS

1 x

Schlauch vom Lufi-Kasten zum Motor (Ölrückführung)

133 114 619 72

1 x

Schlauch vom Druckregler zur Einspritzleiste

135 414 614 95

1 x

Schlauch vom Druckregler zum Tank

133 114 619 74

1 x

Schlauch vom Tank zur Einspritzleiste

(identisch mit Ölrückführung)

133 114 619 72

1 x

Schlauch von der DKL zum Lufi-Kasten

(Hirschgeweih)

111 514 618 34

4 x

Quetschschelle "Hirschgeweih" zum DKL

171 114 609 22

1 x

Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch

111 514 618 35

1 x

Schelle für Schlauch Kurbelgehäuseentlüftung oben

111 514 609 35

4 x

O-Ringe Umluftschrauben der DKL (5,00 X 1,5 NBR70 SH)
Dieser Ring wird im Teilestamm der K1100 nicht geführt!!

131 112 578 19

4 x

Kappen für Unterdruckanschluss DKL

135 476 949 24

1 x

Kappe für Stutzen Motorentlüftung unter Kühler

135 476 949 24

4 x

Muffen DKL zum Ansaugstutzen

116 114 617 39

4 x

Schellen Muffen zum Ansaugstutzen

116 114 609 40

4 x

Quetschschelle Muffe zur Drosseklappe

116 114 609 00

4 x

O - Ringe unter den Ansaugstutzen

116 114 651 69

8 x

O - Ringe Einspritzventile

136 417 307 67

1 x

Schlauch für Überaufbehälter

161 314 553 50

Sollten die Teilenummern bei Online Katalogen wie z.B. Leebman nicht mehr zu finden sein bitte im RealOEM nachprüfen, dort bekommt man die Ersetzungsnummer!

Daten verifiziert von FB User Gerhard_HB

 

Teilelisten für die anderen Typen findet Ihr im Werkstatthandbuch auf der flyingbrick.de Seite.



Es sind nicht alle  Schellen in der Liste, da die meissten wieder verwendet werden können. Bei Bedarf kommen diese noch dazu.

Im Rahmen dieser Arbeiten muß der gesamte obere Bereich zwischen Tank und Motor zerlegt werden. Die Gummiteile müssen alle ausgetauscht werden.

Nach diesen Arbeiten muß die Drosselklappenanalge neu syncronisiert werden. Hier empfiehlt es sich im gleichen Zug auch die Ventilspieleinstellung zu prüfen und ggf. zu korrigieren.

Ein noch optimaleres Ergebnis ist zu erreichen wenn die Einspritzdüsen auch gereinigt und abgestimmt oder ggf. gegen neue Getauscht werden. Hier ist unser Till aus dem Forum die erste Adresse!

Nach diesen Arbeiten werdet Ihr Euch wundern, wie seidenweich ein K - Motor laufen kann!