FF75 Fernscheinwerfer

... oder es werde Licht!

Ich hatte mir den Fernscheinwerfer FF75 von Hella geholt, den gibt es als Einzelscheinwerfer beim Autozubehör.

 

Bestellnummer (Quelle Hella Webseite):

  • Fernscheinwerfer (Ref. 12,5), Set 1FA 008 284-811
  • Fernscheinwerfer einzeln 1FA 008 284-011

Wenn man keine zwei Scheinwerfer kauft, dann sollte man sich zu dem Einzelscheinwerfer noch folgendes Zubehör dazu holen:

  • 5 Meter Kabel mit 2,5 Quadrat für die Leisungsverdrahtung
  • 5 Meter Kabel mit 1,5 Quadrat Querschnitt für die Steuerungsverdrahtung
  • 1 Schließerrelaise
  • 1 Stück fliegende Sicherung mit 15 Ampere

Vorbereitung:

 

Als erstes, ganz wichtig Batterie abklemmen, Seitenpads und Fächer raus (leider auch das Radio!), Tank runter. Deckel vom Relaiskasten auf.

Angeschlossen hab ich den Scheinwerfer nach dem nebenstehenden Schema, wobei ich den Strom nur Indirekt von der Batterie über die Zuleitung des Anlasserrelais abgegriffen habe.

Dazu die Kabel der Fernlicht und Masseleitung soweit wie möglich bis zum Relaiskasten zurückverfolgen und die Kabel mit schnellverbindern anzapfen und die zwei Leitungen (1,5 Quadrat, am besten mit zwei unterschiedlichen Farben!) in den Relaiskasten zurücklegen.

 

Installation der Leistungsleitung:

Da mir das Anbringen von Kabeln direkt an die Batterie nicht gefällt, hab ich auf einen Tipp von Eric BT hin die Zuleitung für das Starterrelais als Stromquelle genutzt. Siehe roter Kringel.

Auf die Stromeingangsklemme (30) am Starterrelais (Nr. 7) hab ich eine weitere Schraub-Klemme mit drauf gelegt. An dem neuen davon abgehenden Kabel (2,5 Quadrat), unmittelbar nach dem Anschluss eine fliegende Sicherung mit 15 A gesetzt, (wir wollen unser Motorrad ja nicht abfackeln). Wenn man den Relaiskasten anschaut, findet man in der Mitte einen Dom auf dem das Relais mit einer Schraube festgemacht werden kann.

Nun wird das vom "fliegenden Sicherungshalter" kommende Kabel an die Klemme 30 des Relais angeklemmt, die Klemme 87 wird auf den Scheinwerfer und von dort auf Masse geführt.

Zum Steuern des Scheinwerfers hab ich mir die Zuleitungen  des Hauptscheinwerfers gesucht und von der Fernlichtader einen Abzweig zum Reialise (Klemme 85)  gelegt. Die Leitungen vom Relaise Klemme 86 wird auf Masse angeschlossen, hierbei ist es egal ob die Masseleitung des Scheinwerfers oder ein direkter Anschluss an Masse erfolgt. Für den Zusatzscheinwerfer und das Relaise hab ich bei mir den zentralen Massepunkt unter dem Tank genommen.

 

 

Der Scheinwerfer wird unterhalb des Hauptscheinwerfers an die Verkleidung gebohrt. Bitte nicht zu weit hinten, da sonst die Querstrebe des Verkleidungsträgers beim aufsetzten der Mutter behindert. Beim Befestigen mit der mitgelieferten Halterung empfiehlt es sich auf der Innenseite der Verkleidung eine große Beilagsscheibe unterzulegen. Damit die Kräfte die auf die Glasfaserverkleidung wirken nicht zum Ausbrechen der Verkleidung führen.

Nochmals die Verdrahtung im Relaiskasten kontrollieren und Batterie wieder anschließen. Ich hab alle Kabel zusätzlich noch mit einem Schrumpfschlauch überzogen um die Isolierung zu verbessern, bei der Verlegung verwendete ich schwarze Kabelbinder die nichtso auffallen. Nun müsste das Licht bei aufgeblendetem Fernscheinwerfer brennen.

 

Einstellung der Scheinwerfer:

Nun noch die Einstellung kontrollieren, das Motorrad wird mit exaktem Reifenluftdruck und Federbeineinstellung für den Solobetrieb vor einer hellen Wand abgestellt. Wichtig, die Maschine muss auf ebenem Untergrund stehen. Der Fahrer muss sich auf die Maschine setzen und die Maschine in der Senkrechten halten.

Der Abstand von der Wand zur Vorderachsmitte sollte fünf Meter betragen. Den Abstand vom Boden bis zur Scheinwerfermitte mit einem Meterstab von einer zweiten Person messen lassen und auf der Wand mit einem Kreuz markieren.

Fünf Zentimeter unter dieses Kreuz muss ein zweites Kreuz gezeichnet werden. Dann Abblendlicht einschalten. Der Scheinwerfer ist so einzustellen, dass auf der Höhe des unteren Kreuzes die „Hell-Dunkel-Grenze" beginnt, bis zur Höhe des oberen Kreuzes bogenförmig nach rechts ansteigt und danach wieder abfällt.

Ich gehe mal davon aus, das man den Hauptscheinwerfer schon vor der Aktion richtig eingestellt hat, jetzt den Zusatzscheinwerfer auf das obere Kreuz stellen, damit dürftedie Lage der Scheinwerfer passen.