Verzurren auf dem Hänger oder Bahn

Immer wieder taucht die Frage auf, wo schlage ich die Zurrgurte an. Das Anschlagen der Gurte ist unabhängig von der Stellart. Auf dem Hänger steht das Motorrad nur auf den Rädern und ist vorne in einer Führungsschiene gehalten.

Auf der Fähre oder auf dem Zug, steht das Motorrad auf dem Haupt- oder Seitenständer und wird mit den Anschlagpunkten des Trägerfahrzeugs verzurrt.

Das Vorderrad

Problematisch ist es am Lenker, da  hier eine Gummilagerung verbaut ist.

p1010151oschlinge  Das Vorderrad fange ich über zwei Schlaufen an der unteren Gabelbrücke und mit schräg verspannten Gurten auf.

Die Schlaufen bekommt man auf mehrere Wege, einmal fallen beim Autozug immer wieder solche Schlaufen ab.

Zum zweiten gibt es die Dinger auch im Bergsteigerbedarf. Ich habe mir die Schlinge mit 31 cm Länge bei Globetrotter.de bestellt.

Dabei das Motorrad mit den Gurten gleichmäßig in die Federung der Gabel ziehen.

 

 Hinterrad

p1010152Das Heck des Motorrads fange ich über das Rahmendreieck ab und verwende zum befestigen der Gurte ebenfalls Schlaufen um eine Beschädigung des Rahmens zu vermeinden.

 

Beim Abstellen auf dem Haupt- oder Seitenständer reicht nur strammziehen. Beim Zurren auf dem Hänger ohne Ständer sollte man das das Hinterteil ein stück in Feder des hinteren Stoßdämpfers ziehen, damit das Motorrad stabil steht.

 

Wichtig für den Hänger!!

Nach max. 20 - 50 km die Gurte nachprüfen und falls notwendig auch nachspannen. Bei der Befestigung der Gurtenden darauf achten, dass sie nicht losgerissen werden und auf der Strasse hinterhergeschliffen werden.