Norwegen 2011

Beitragsseiten

4. Tag Hardanger bis Bergen

 

Am Montag Morgen machte ich erst mal einen Spaziergang und schaute mir die nähere Umgebung des Jugendherberge an. Der Hardanger Fijord ist ein sehr klimatisch sehr milder Bereich. Hier wird sehr viel Obst angebaut.

Direkt bei der Jugendherberge gabe es gute Äpfel und Kirschen.

Danach gab es Frühstück und wir brachen auf um auf unserer Runde durch Norwegen weiter zu ziehen.

Bei einem Halt am Hang konnte man die Schöne Aussicht über den Fijord sehen.

so setzten wir unseren heutigen Weg nach Bergen. Es ging immer am Fjord entlang. Als erstes mussten wir uns mit neuen Zahlungsmitteln versorgen. Hier passierte es das erste mal das ich angesprochen wurde. Ein älterer Herr wollte wissen woher ich komme. Als ich ihm erzählte das ich aus dem norden von Bayern komme und mit meinen Freunden Norwegen besuche hat er sich gefreut. Nach einigen netten Worten wünschte er uns dann eine schöne Reise und wir fuhren weiter.

 

 

Hier kann man sehen, das Klaus gar nicht mehr heim wollte! ;-) "Und nun alles wieder auf Anfang" war sein geflügeltes Wort für die ganze Reise.

Danach folgten wir der Strasse direkt am Fjord. Wieder waren wunderschöne Ausblicke zu erfahren. Einer der Höhepunkte des Tages ware die Überquerung des Fjords.

 

Um die Mittagszeit kam dann der kleine Hunger zurück und wir fanden am Strassenrand eine der vielen Kaffeebuden hier gabe es neben Kaffee auch Brötchen, Gebäck und Obst.

Nach der Pause wollten wir wieder los, aber wie es sich zeigte, war bei Gunter ein bischen Sahara in der Ölwanne ausgebrochen, mit einem Schluck Öl wurde der notstand umgehend behoben und wir konnnten weiter fahren!

 

Auf der weiteren Strecke fanden wir diesen schönen Hafen, und fuhren soweit möglich immer am Wasser entlang!

 

 

Am Nachmittag gab es nochmals eine kleine Ruhepause bevor wir in Bergen eintrafen.

Das schön gelegene Montana Vandrerhjem ist 5 km vom Zentrum Bergens entfernt. Die Herberge bietet einen Panoramablick über die Stadt und gute Wandermöglichkeiten.

Zur Verfügung stehen Zweibett- und Familienzimmer mit eigenem Bad sowie Schlafplätze in Mehrbettzimmern mit Bad, Dusche & WC auf der Etage. Gemütliche Aufenthaltsbereiche innen und im Freien.

15 Min. mit dem Bus ins Stadtzentrum, zur Seilbahn auf den Hausberg Ulriken sind es 5 Min. Gastküche und freie Parkplätze. Wenn man eine „Bergen Card“ kauft, fährt man „gratis“ und hat kostenlosen Zugang zu den meisten Attraktionen in Bergen.

 

Unser Weg führte uns in die Stadt und in den Hafen.

Wer im Hafen ist kommt natürich am Brygge Viertel nicht vorbei!

 

 

Auf unserem Gang durch die Stadt, kamen wir dann im Zentrum am Trauerplatz für die Opfer der Anschläge in Oslo und auf Utøya vorbei.

 

Und auf dem Fischmarkt nahmen wir dann unser Abendessen zu uns!

 

 

 

Mann sieht das es sehr lecker war, eines der wenigen guten Essen die ich von Norwegen in Erinnerung habe!

Hier die gefahrene Tagesstrecke: