Norwegen 2011

Beitragsseiten

6. Tag JH Flam bis JH Sjoa

 

Am 03.08.2011 fahren wir morgens in Flam los, das abendliche Ziel ist die JH Sjoa. Dieser Tag begrüsste uns wieder mit sehr freundlcihem Wetter. Hier der Blick vom Hof der Jugendherberge in das dahinter liegende Massiv.

 

 

Die Jugendherbere in Flåm hatte kein Frühstück im Angebot, zwar eine sehr schöne neue Küche, aber für eine Nacht doch zu viel Aufwand. Daher entschlossen wir uns in einem Hotel am Kai zu Rrühstücken. Auf dem Weg dahin fiel uns ein Schiff auf das in die Kaianlage einlief.

 

 

Das Schiff war ein großer Kreutzfahrer und entlud seine Passagiere für eine Fahrt mit der Flåmbahn. So viele Menschen hatte ich auf so einem Schiff eigentlich nciht erwartet!

 

Das Frühstück war lecker und schön bequem, die Leute hatten zwar ein bischen geschaut als eine Horde Motorradfahrer ankam aber was solls?

 

Als wir auf dem Rückweg zu unserer JH waren war dann Plötzlich ein riesieges Tau über den Weg gespannt.

Es gehörte zu dem Kreuzfahrer, der inzwischen richtig fest gemacht worden war.

Nach dem wir gepackt hatten ging es einen Berg hoch in dem ein paar schöne Serpentinen auf der karte verzeichnet waren, die liefen zum Teil sogar in einem Tunnel. Als wir oben waren ging es wieder zurück -- ja der Weg ist das Ziel!!

Und weiter auf der geplanten Route über das Gebirge ins Landesinnere, da wir in zwei Tagen ja zu Roy kommen mussten.

 

 

Es gab viele schöne Stellen an denen wir anhalten hätten müssen aber das geht natürlich nicht immer. Die Pause machten wir an einem Geschäft in dem es Spezialitäten gab, war zwar etwas teuerer aber vom Geschmack her gut!

Den Kaffee mussten wir an einer Tankstelle neben dem Geschäft abholen, dort sprach uns jemand an ob wir wohl auf dem Weg nach Lillehammer waren. Dort fand am Wochenende das Treffen des BMW Motorradclubs Norwegen statt. Wir dankten für diese Information und ich suchte mir auf dem Handy die Webseite und wir schrieben an den Club ob wir dort vorbeikommen könnten.

 


Nach einigen weitern Kilometern Strecke machten wir erneut Pause und hatten schon eine Positive Antwort im Emailpostfach liegen! Wir wurden sogar noch eingeladen!

 

 

Ein Besuch war auch die Stabkirche wert, kaum zu glauben was die Leute damals schon für Künstler und Handwerker waren.

 

Abends liefen wir dann in Sjoa ein und mussten sehen das die JH doch einsamer lag als gedacht, wo wurde beschlossen das die Küche angeworfen wurde. Klaus und ich fuhren zum nächsten Supermarkt und kauften für Spagette mit Tomatensosse ein!

Das Sjoa Vandrerhjem liegt am Fluss Sjoa, der als Norwegens Eldorado für Rafting gilt. Man übernachtet in Zimmern oder Appartements. Die Firma Heidal Rafting bietet eine Reihe verschiedener Aktivitäten an; man kann z.B. eine Raftingtour unternehmen, sich in Riverboarding oder Canyoning versuchen oder an Bergtouren teilnehmen.

Der Fluss und zahlreiche Seen in der Umgebung bieten auch gute Angelmöglichkeiten.

Wie man sieht wurde der Abend dann noch ganz lustig!

 

Hier wird grade der tägliche Forumseintrag erstellt. Da musste jeden Tag ein andrer rann! Heute war Klaus drann!

Hier die gefahrene Tagesstrecke: